AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Vermietung von Ferienwohnungen und Heuschlafplätzen auf dem Kossätenhof der Familie Behm Wittstocker Str. 20, 16837 Flecken Zechlin vom 01.12.2012

 

§ 1 – Beschreibung der Ferienwohnungen und der Heuherberge

Auf dem Kossätenhof der Familie Behm befinden sich nachfolgend bezeichnete Ferienwohnungen:

  • Ferienwohnung 1 im Erdgeschoss: für 2-4 Personen, ca. 48 m²
  • Ferienwohnung 2 im Dachgeschoss für 4 Personen, ca. 72 m², Ferienwohnung 2 + wie Wohnung 2, plus Zusatzzimmer, für 6 Personen, ca. 93 m²
  • Ferienwohnung 3 im Dachgeschoss für 2 Personen, ca. 35 m²,  Ferienwohnung 3 + wie Wohnung 3, plus Zusatzzimmer, für 4 Personen, ca. 55 m²

Die Ferienwohnungen sind nach hohen Standards eingerichtet, eine genauere Beschreibung mit Bildern befindet sich auf der homepage www.fewo-behm.de. Die Ferienwohnungen werden mit vollständigem Inventar vermietet. Etwaige Fehlbestände, Mängel oder Beschädigungen sind dem Vermieter unverzüglich zu melden. Die Ferienwohnungen dürfen nur mit der im Vertrag vereinbarten Personenzahl belegt werden. Tierhaltung ist nicht erlaubt.

Die Heuherberge auf dem Kossätenhof ist eine nicht beheizbare Gemeinschaftsunterkunft. Eine Beschreibung und einen Grundriss der Unterkunft befindet sich auf der Seite www.fewo-behm.de Ein Anspruch auf alleinige Nutzung der Herberge besteht nicht.

§ 2 – Buchung der Ferienwohnungen und der Heuherberge

Während der Hauptsaison (Saison A) werden die Ferienwohnungen im Regelfall wochenweise von Sonnabend (Anreise ab 16.00 Uhr) bis Sonnabend (Abreise bis 10.00 Uhr) vermietet. In den Nebensaison-Zeiten (Saison B+C) und im Einzelfall sind Ausnahmen nach Absprache möglich. Für die Reservierung der Ferienwohnungen steht ein Buchungsformular unter www.fewo-behm.de im Internet bereit. Die Reservierung ist rechtskräftig mit Erhalt der Buchungsbestätigung sowie nach erfolgter Anzahlung (siehe § 3). Mit Überweisung der Anzahlung erkennen der Mieter und seine Mitreisenden die AGB als verbindlich an.

Die Heuherberge ist auch für nur eine Nacht buchbar (nur im Juli und August).

§ 3 – Anzahlung und Mietpreis

Ferienwohnungen: Als Anzahlung überweist der Mieter 30% des Gesamtpreises innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Buchungsbestätigung auf das Konto Nr. 1840513191, BLZ 16050202 bei der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin, IBAN DE 911 60 50 202 184 051 3191. Bei nicht erfolgter Zahlung bis zum oben genannten Termin gilt die Buchung als nicht erfolgt. Den Restbetrag überweist der Mieter bis spätestens 4 Wochen vor Beginn der Mietzeit auf das oben genannte Konto. Bei einer kurzfristigen Buchung innerhalb vier Wochen vor Reiseantritt, wird der gesamte Mietpreis sofort fällig.

Heuherberge: Der Gesamtpreis kann bei Anreise vor Ort entrichtet werden, oder per Überweisung bis 7 Tage vor Anreise erfolgen.

§ 4 – Sorgfaltspflichten, Mängel und Haftung

Der Mieter verpflichtet sich, die Ferienwohnung(en) nebst Inventar sorgfältig zu behandeln. Schäden sind unverzüglich dem Vermieter zu melden. Eventuell bei der Übergabe bestehende Schäden sind vor zu merken. Während der Mietzeit obliegt dem Mieter die Haftung für alle eintretenden Schäden, auch durch Verursachung durch die Kinder des Mieters. Der Vermieter ist nicht verpflichtet das Verschulden nachzuweisen. Der Vermieter haftet für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung. Weist die gemietete Ferienwohnung einen Mangel auf, der über eine bloße Unannehmlichkeit hinausgeht, hat der Mieter dem Vermieter den Mangel unverzüglich anzuzeigen, um dem Vermieter eine Beseitigung des Mangels zu ermöglichen. Unterlässt der Mieter diese Mitteilung, stehen ihm keine Ansprüche wegen Nichterfüllung der vertragsgemäßen Leistungen zu. Die vertragliche Haftung des Vermieters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, beschränkt sich auf den dreifachen Preis der vereinbarten Miete, soweit der Schaden nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung des Vermieters beruht. Die Hausordnung, die in den Ferienwohnungen ausliegt, ist einzuhalten.

§ 5 – Reiserücktritt

Ein einseitiger, kostenfreier Rücktritt des Mieters von einer Buchung ist grundsätzlich ausgeschlossen. Ein Rücktritt durch den Mieter muss immer schriftlich erfolgen. Erfolgt der Rücktritt bis 45 Tage vor Mietbeginn, so hat der Mieter eine pauschale Gebühr in Höhe von 25% der vereinbarten Miete zu bezahlen. Bei Rücktritt ab dem 44. bis zum 9. Tag ist der halbe Mietpreis fällig. Bei Rücktritt des Mieters vom 8. Tag bis zum Beginn der Mietzeit ist der gesamte Mietpreis fällig, abzüglich der ersparten Aufwendungen, die pauschal mit 15% angesetzt werden. Der Vermieter hat nach Treu und Glauben bei einer nicht in Anspruch genommenen Ferienwohnung dieselbe anderweitig zu vermieten; das durch eine solche Vermietung Ersparte hat sich der Vermieter auf die Stornogebühr anrechnen zu lassen. Dem Mieter bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Vermieter ein geringerer Schaden entstanden ist. Der Vermieter darf dem Mieter jedoch auch für den Fall einer anderweitigen Vermietung eine pauschale Aufwandserstattung von 30 Euro berechnen.

§ 6 – Rechtswahl und Gerichtsstand

Es findet deutsches Recht Anwendung. Das Gericht am Sitz des Vermieters ist ausschließ- lich für Klagen des Mieters gegen den Vermieter zuständig. Für Klagen des Vermieters gegen Mieter, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird der Sitz des Vermieters als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart.

§ 7 – Salvatorische Klausel

Sollte der Vertrag oder eine Bestimmung davon unwirksam oder nichtig sein oder werden, oder enthält der Vertrag Lücken, so bleibt der Vertrag im Übrigen Wirksam. Ab Stelle der unwirksamen oder nichtigen Bestimmungen oder der Lücken tritt eine solche Bestimmung in Kraft, die den gesetzlichen Vorschriften entsprechen und den wirtschaftlichen Interessen beider Seiten am nächsten kommen.